Deekelsen - Filmkulissen des Landarztes.

Walter Plathe bei den Dreharbeiten im Juli 2003

„Der Landarzt“ ist eine deutsche Fernsehserie des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF), und erzählt die Geschichte dreier Ärzte in der fiktiven Ortschaft „Deekelsen“.

Zu Beginn der Serie (insgesamt 297 Folgen) kümmerte sich Dr. Karsten Mattiesen (Christian Quadflieg, 1987 bis 1992) aufopferungsvoll um die Sorgen und Krankheiten der dortigen Menschen. In Folge 42 übernimmt Dr. Ulrich „Uli“ Teschner (Walter Plathe, bis 2009) die Praxis, nachdem Mattiesen tödlich verunglückt ist. In Folge 222 zieht Teschner mit seiner Lebenspartnerin nach Bayern. Danach war Dr. Jan Bergmann (Wayne Carpendale, bis 2013) für die Gesundheit der Deekelsener Bevölkerung verantwortlich.

Privatmuseum Holländerhof

„Aber wo finde ich denn nun Deekelsen?“ fragen sich die zahl­reichen Touristen immer wieder.
Der Ort ist auf keiner Landkarte zu finden!

Gedreht wurde die Serie zum großen Teil in in einem Umkreis von etwa 40 Kilometer rund um Kappeln an der Schlei. Der Bahnhof von Deekelsen liegt zum Beispiel in Süderbrarup und wenn Patienten in ein Krankenhaus eingeliefert werden, dann in das von Eckernförde. Die Kulissen für die Landarztpraxis ist auf dem Gut Lindauhof zu finden. Die Landarztkneipe befindet sich im Hotel und Restaurant „Aurora“ inmitten der Fußgängerzone von Kappeln. Im historischen Holländerhof in Waggersrott wohnte Kräuterdoktor Hinnerksen (Gerhard Olschweski) und heilte dort seine Patienten.